Beratung als Chance der digitalen Transformation - Kanzleivision GmbH
Kontakt
Kanzleivision GmbH
info@kanzleivision.de

Beratung als Chance der digitalen Transformation

Unser erstes Geschäftsjahr neigt sich dem Ende zu. Was für ein Jahr! Normalerweise würden wir nun auf die globalen und nationalen Ereignisse und deren Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit zurückblicken und referieren. Doch dieses Jahr steht im Schatten von Covid 19. Der wahrscheinlich größten Herausforderung der letzten Jahrzehnte. Die Ausmaße der Epidemie lassen sich noch nicht absehen. Aktuell befinden wir uns im zweiten Lockdown in diesem Jahr und blicken hoffnungsvoll auf die Impfungen und das neue Jahr. Wir wollen dennoch zurückschauen auf die Veränderungen, die Entwicklungen und die daraus resultierenden Pläne für 2021.

Digitalisierungsschub durch Corona

Die Arbeitswelt wurde Mitte März auf den Kopf gestellt. Die Ankündigung eines harten Lockdowns erzeugte Hektik und Unsicherheit bei Arbeitgebern. Home Office, die schönere Umschreibung der Konsequenz, war in nicht allzu vielen Kanzleien verbreitet und eher ein Benefit, als das es flächendeckend erprobt war. Am 16. März 2020 war das Arbeiten von zu Hause jedoch die einzige Option, um handlungsfähig bleiben zu können. Software, Hardware, Virenblocker und zahlreiche andere Tools wurden installiert und autodidaktisch erlernt. Eine turbulente Zeit und der Beginn des Arbeitsplatzes der Zukunft, wenn man so will. Weniger die physische Luftveränderung, sondern vielmehr der eingeleitete Lernprozess und Erfahrungsaustausch, ebneten den Weg für die digitale Transformation in allen Firmen. Aversionen gegen die Technologie wurden abgebaut und Arbeitgeber lernten zu vertrauen.

Weniger Überzeugungsarbeit

Die Notwendigkeit des digitalen Arbeitens spürten auch wir während des Lockdowns. Das Interesse und der Drang nach Beratung, nahm insbesondere danach zu. Die Kanzleien wollten die eilig angeschaffte Technologie effektiv nutzen und prüfen, welche Lösung die Beste für ihre individuelle Ausrichtung war. Die Zeit der Nacharbeit begann. Der kalkulierten, aber nicht in der Höhe erwartbaren Nachfrage, begegneten wir mit einer Personal-Aufstockung. Durch gezielte Kompetenzerweiterung konnten wir unseren ganzheitlichen Beratungsansatz bei Kanzleien nutzen, um für unsere Ziele zu werben. So erleichterte das verbreitete Verständnis von Technologie nun auch die Überzeugungsarbeit bei den Mandanten. Wir stießen auf offene Ohren.

Fokus auf Kernkompetenzen

Gegen Ende des Jahres liegt im Steuerberatungs-Kalender üblicherweise der Fokus auf der Mandantenarbeit. Zu Geschäftsabschlüssen und Steuererklärungen kam ein erhöhtes Aufkommen von Corona-Hilfen. Unternehmen wurden vom Bund November-Hilfen zugesagt, worin die Steuerkanzleien beratend involviert wurden. Der Lockdown Light und der zweite harte Lockdown, wird die betriebswirtschaftliche Beratung zu Beginn des kommenden Jahres weiter in den Fokus rücken. So werden das Wissen und Verständnis der Steuerberaterinnen und Steuerberater intensiver abgerufen, als in den Jahren zuvor.

Zeit für Beratung schaffen

Was hält das neue Jahr bereit? Mit Vorhersagen sind wir vorsichtig. Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass man immer mit dem Unerwarteten rechnen muss.  Dennoch lassen sich erste Erkenntnisse ableiten.

Steuerkanzleien werden in den ersten beiden Quartalen zu den Folgen des Lockdowns beraten müssen. Mandanten benötigen mehr Rat und Expertise als zuvor. Die Auswirkungen werden noch lange zu spüren sein und folglich ist eine konstante Finanzplanung wichtig. Um diesem Anspruch gerecht werden zu können, ist der Ausbau der digitalen Strategie entscheidend. Steuerkanzleien die jetzt ihre Arbeitsprozesse optimieren und technologisch stützen, schaffen sich genau diese Zeit (und Daten) um die Rolle als Berater einnehmen zu können.

Außerdem wird im nächsten Jahr der zweite Schritt der Transformation folgen. Nach der Technologie muss die menschliche Komponente bedacht werden. Daher wird die Nachfrage nach Schulungen immens sein.

Was auch immer 2021 bringt, wir halten an unseren Zielen fest. Unser erstes Jahr hat gezeigt, dass wir mit unserem Leistungsangebot einen Nerv getroffen haben. Als softwareunabhängige Berater, können wir die Branche bei der digitalen Transformation unterstützen. Sowohl beim Arbeitsplatz der Zukunft als auch beim Mandantenaustausch und der automatisierten bzw. innovativen Leistungserstellung bieten wir Beratung zur passenden Lösung an.

Author avatar
Christian Weiss

Post a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.